Massenträgheitsmoment für Schwungräder im Modellbau / Mass moment of inertia for flywheels for modeling
Im Modellbau werden häufig Außendurchmesser und Gewicht zur Charakterisierung eines Schwungrades angegeben. Diese Angaben reichen nicht aus für eine Umrechnung für ein gleichwertiges Schwungrad mit veränderten geometrischen Abmessungen, veränderter Materialdichte oder die Dimensionierung eines aus zwei oder mehreren Schwungrädern bestehenden Systems.
Ein Schwungrad wird durch die Massenträgheitsmomente der rotierenden Massen charakterisiert. Die rotierenden Massen bestehen im Allgemeinen aus Kreisscheiben, Ringen mit Bohrungen, Speichen bzw. Kugeln.
Aus der Summierung der einzelnen Trägheitsmomente ergibt sich das Gesamtträgheitsmoment.
Im Folgenden werden wesentliche Elemente angegeben, die für die Berechnung des Massenträgheitsmomentes eines Schwungrades geeignet sind.
Massenträgheitsmomentes für Schwungrad_1
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Massenträgheit eines Schwungrades / Calculation of a mass moment of inertia
Berechnung des Massenträgheitsmomentes eines Schwungrades für eine vorgegebene Geometrie
Schwungradberechnung_01.xls
Microsoft Excel Tabelle 581.5 KB
Zustandsgleichung für Gase / Ideal gas law
Zustandsgleichung für ideale Gase angewandt auf Luft
Ideal gas law applied to air
1_Ideal_Gas_Law_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.0 KB